Der Schlammpeitzger ist eine extrem seltene Fischart und galt in Hessen bis vor wenigen Jahren als ausgestorben. Auch er steht unter europaweitem Schutz. Neben einem kleinen Bestand bei Rüsselsheim wurden 2008 auch einige Exemplare bei Bensheim/Heppenheim nachgewiesen. Diese sind jedoch hochgradig gefährdet, sodass 2009 eine Umsiedlung von rund 30 Tieren in den Reinheimer Teich stattfand. Hier war zuvor ein bestimmter Lebensraum/Graben für die umzusiedelnden Tiere herzurichten (Anbringen von Absperrungen, Freihalten von Raubfischen etc.). Nach erfolgter Umsiedlung im Frühjahr 2009 erfolgt nun in Kooperation mit dem Regierungspräsidium Darmstadt und einem Gutachter (Dr. Egbert Korte, Riedstadt) ein permanentes Monitoring der Bestände (Beobachtung der Entwicklung, Reusenfänge, Reproduktionskontrolle etc.). Das Projekt hat hessenweite Bedeutung: Wenn es gelingt, Tiere nachzuzüchten, entsteht im Reinheimer Teich ein Pool für Wiederansiedlungen der Art in Hessen.

Dem Verein wurde die Betreuung des Projekts durch das Regierungspräsidium übertragen.

 

Einsatz von Schlammpeitzgerlarven in die Gewässer Reinheimer Teich und Langer Graben

am 02.08.2017


Anlässlich einer Besprechung über die Pflege des Rundweges Reinheimer Teich mit Oberer Naturschutzbehörde, Forstamt Dieburg, Stadt Reinheim, dem  Arbeitskreis Naturschutzscheune und Vertretern des GAV haben wir die Gelegenheit genutzt, wieder einmal rd. 6.000 Schlammpeitzgerlarven in die Gräben Reinheimer Teich und – erstmals – Langer Graben im südlichen Bereich des Flugplatzgeländes einzusetzen (rd. 1.500 Exemplare). Die Larven wurden durch Dr. Egbert Korte geliefert und im Beisein der Oberen Fischereibehörde (Patrick Heinz) mit unserer Hilfe eingesetzt.  In wenigen Wochen werden vermutlich noch einmal einige tausend Larven besetzt.

Text und Bilder: Hans-Jürgen Klein

 Larven des Schlammpeitzgers in die zentralen Gräben                  im “Reinheimer Teich” ausgesetzt

 

 

 Am 05.07.16 wurden durch Dr. Egbert Korte, Herold Kraich und Hans-Jürgen Klein mal wieder etwa 10.000 Larven des Schlammpeitzgers in die zentralen Gräben im “Reinheimer Teich” ausgesetzt. Damit beträgt der Gesamtbesatz der vergangenen Jahre mit dem sehr seltenen und europaweit geschützten Fisch im Reinheimer Teich mehrere Zehntausend Exemplare. Trotz extrem schlechter Bedingungen gelang im vergangenen Mai auch ein Wiederfang der im letzten Jahr eingesetzten Fische in einer Reuse. Der Fisch war vergleichsweise groß und sehr vital. Die Entwicklung der Fische scheint also gut. Im Herbst werden wir wieder Reusen legen und die Entwicklung der kleinen Schlammpeitzger aus diesem Jahr dokumentieren (voraussichtliche Größe bis September/Oktober: 7- 8 cm).

 

Text und Bilder: Hans-Jürgen Klein

Schlammpeitzger 2016 Reinheim.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Schlammpeitzger 2015 Reinheim.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]
Schlammpeitzger aus dem Reinheimer Teich

Text und Bilder: Hans-Jürgen Klein

Link:

Neuer Anlauf für eine bedrohte Art (veröffentlicht am 27.06.2014 01:05 auf echo-online.de)

Text und Bilder: Hans-Jürgen Klein

Schlammpeitzgersuche Reinheimer Teich am 31.10.2015

Schlammpeitzgersuche Reinheimer Teich am 19.05.2012

Text und Bilder: Hans-Jürgen Klein

Gutachten des Büros... über den Schlammpeitzger im Reinheimer Teich, erstellt für das Regierungspräsidium Darmstadt
Darmstädter Echo vom 19.10.2011
Schlammpeitzger entwischt den Rettern (veröffentlicht am 19.10.2011 00:05 auf echo-online.de)
Darmstädter Echo vom 19.10 2011
Schlammpeitzger entwischt den Rettern
Darmstädter Echo vom19.10.2011.pdf
PDF-Dokument [182.3 KB]

Schlammpeitzgersuche im Reinheimer Teich  1998

Im Bild: Herold Kraich, Richard Best, Hans Jürgen Klein, Hermann Poth und Dr. Egbert Korte, Büro für fischökologische Studien,Riedstadt

Text und Bilder: Hans-Jürgen Klein